Am 28.12.2012 hat unsere Stadtratsfraktion einen Antrag für eine Innenstadtgestaltung in Vechta gestellt.

Dieser wurde vom VA in den Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen überwiesen und wird nun durch den Klimaschutzmanager der Stadt Vechta, Herrn Alexander Kunz, bearbeitet.

Antrag gem. § 10 GO – Verkehrskonzept Innenstadt


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kater,

gemäß § 10 GO stellt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den folgenden Antrag:

Der Rat beauftragt die Verwaltung ein neues Verkehrskonzept für die Innenstadt unter Berücksichtigung der aufgeführten Einzelmaßnahmen zu entwickeln.


Begründung:
Laut dem Zwischenbericht der Energie-und Treibhaus-Bilanz der Stadt Vechta mit Stand Juli 2021 betragen die Treibhausemissionen durch den Verkehr 25%, die der Haushalte liegen bei 20%. Dies bedeutet per Einwohner eine THG-Emission durch den Verkehr von 2,29, die der Haushalte beträgt 1,99.

Auch bei anderen Erhebungen wird oft eine Entspannung und Verringerung des Innenstadtverkehrs angemahnt und gewünscht.

Um in diesem Bereich einen Beitrag für das gesetzte Ziel einer Treibhausneutralität bis 2035 zu erreichen, bedarf es einer Neukonzeption.

Hierzu schlagen wir folgende, z.T. kurzfristig durchzuführende Maßnahmen vor:

  1. Einrichtung von Fahrradzonen:
    Große Straße beginnend Marschstaße/Contrescarpe bis zum Bremer Tor
    Große Straße – Markt bis Aufmündung Kolpingstraße
    Bremer Straße bis zur Aufmündung Oldenburger Straße
    Bremer Straße bis Kreuzung Kuhmarkt
  2. Verringerung der Parkmöglichkeiten in der Großen Straße mit dem Zweck, dem Einzelhandel und der Gastronomie mehr Flächen zur Darstellung zu schaffen.
  3. Erhebliche Erhöhung der Parkgebühren in der Großen Straße (unter Beibehaltung der sog. Brötchentaste), um eine stärkere Frequentierung des Parkhauses, ggf. unter Senkung der dortigen Gebühren zu erreichen.
  4. Schaffung von mehr Abstellflächen für Fahrräder und Lastenfahrräder
  5. Einrichtung von Ruhezonen zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt
  6. Änderung der Vorfahrtgestaltung Oldenburger Straße/ Falkenrotter Straße/Bremer Tor

    Hier sollte der Verkehr auf die Falkenrotter Straße bevorrechtigt sein, nicht die Abzweigung in die Bremer Straße Richtung Innenstadt
  7. Optimierung des Fahrnetzes vom Stadtbus durch höhere Taktung, um so motorisierte Fahrverkehre von den Außenbereichen in die Innenstadt zu reduzieren. Dazu könnte auch eine andere Fahrpreisgestaltung entwickelt werden.

    Uns ist bewusst, dass diese vorgeschlagenen Maßnahmen z.T. ein erhebliches Umdenken bei den Verkehrsteilnehmern erfordert. Auch sehen wir darin erst einen Anfang einer Optimierung. Dennoch besteht die Notwendigkeit der Veränderungen für die Zukunft und eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität in unserer Stadt.


    Vechta soll weiterhin Einkaufsmetropole im Kreis und darüber hinaus bleiben.

    Der Antrag soll in den Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen verwiesen werden.

Karl-Heinz Teuber
Bündnis 90/Die Grünen Vechta

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.